Marke des Monats: Januar 2019


Polen 28.5.2009
Grażyna Bacewicz

Die polnische Komponistin Grażyna Bacewicz wurde am 5. Februar 1909 in Łódź geboren. Sie starb am 17. Januar 1969 in Warschau. Im Januar 2019 jährt sich ihr Todestag zum 50. Mal.
 
Den ersten Musikunterricht in den Fächern Klavier, Violine und Komposition erhielt Grażyna Bacewicz von ihrem Vater. Ab 1928 studierte sie in Warschau Philosophie, Komposition, Violine und Klavier und setzte diese Studien Anfang der 1930er Jahre bei Nadia Boulanger und Carl Flesch in Paris fort. Nach dem Studium gab sie Konzerte in ganz Europa, unterrichtete am Konservatorium in Łódź und war 1936-1938 Konzertmeisterin im Orchester des Polnischen Rundfunks. Ab 1953 widmete sie sich der Komposition und unterrichtete an den Konservatorien in Łódź und in Warschau.
1935 hatte Grażyna Bacewicz selbst am Internationalen Wieniawski-Wettbewerb in Warschau teilgenommen, später war sie Jurorin bei zahlreichen internationalen Violinwettbewerben. Grażyna Bacewicz gilt als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der modernen polnischen Musik. Ihr kompositorisches Werk umfasst unter anderem eine Funkoper, drei Ballette, sechs Sinfonien, mehrere Orchesterwerke und Instrumentalkonzerte, Kammermusikwerke und Lieder.
 
 
Das Video zeigt Grażyna Bacewicz mit dem von ihr komponierten polnischen Tanz „Oberek“. Am Klavier wird sie begleitet von ihrem Bruder Kiejstut Bacewicz.

Motivgruppe Musik e.V. © 2016-2019 Frontier Theme