Marke des Monats: Mai 2017

Ella Fitzgerald
Bulgarien April 2017

Ella Fitzgerald wurde am 25. April 1917 in Newport News, Virginia, geboren. Sie starb am 15. Juni 1996 in Beverly Hills, Kalifornien. Dieses Jahr wäre sie 100 Jahre alt geworden.
 
Ella Fitzgerald gab ihr Debüt als Sängerin mit siebzehn bei einem Talentwettbewerb im Apollo Theater in Harlem. Chick Webb engagierte sie 1935 für seine Big Band. 1941 begann sie ihre Solokarriere und entwickelte sich zu einer der größten Jazzsängerinnen.

Ihr Repertoire reichte von Swing über Bebop, Blues, Bossa Nova, Samba, Gospel und Hip-Hop bis zu verjazzten Weihnachtsliedern. Ihr Markenzeichen war der von ihr mitentwickelte Scatgesang. Bis heute unübertroffen ist die Leichtigkeit der Phrasierung und ihr beachtlicher Stimmumfang von drei Oktaven: beides erlaubte ihr, mit ihrer Stimme wie ein Jazz-Instrumentalist zu improvisieren. Zu Fitzgeralds besten Schallplatteneinspielungen zählen ihre Songbooks der wichtigsten amerikanischen Komponisten, denen sie damit Denkmäler setzte. Eine weitere bedeutende Einspielung ist die Gesamtaufnahme der Oper „Porgy and Bess“, die sie gemeinsam mit Louis Armstrong aufgenommen hat. Ella Fitzgerald gewann 13 Grammys und wurde 1987 mit der National Medal of Arts ausgezeichnet.
 

 
 
Das Video zeigt Ausschnitte einer Studio-Aufzeichnung des ZDF für die Sendung „Ella Fitzgerald – The First Lady of Jazz“ (1974).

Motivgruppe Musik e.V. © 2016-2017 Frontier Theme