Marke des Monats: Januar 2018

Mariss Jansons

Der lettische Dirigent Mariss Jansons wurde am 14. Januar 1943 in Riga geboren. Im Januar 2018 wird er 75 Jahre alt.
Jansons studierte Violine, Klavier und Dirigieren am Konservatorium in Leningrader und ging 1969 nach Österreich, wo er seine Ausbildung unter anderem bei Herbert von Karajan fortsetzte. 1973 wurde er stellvertretender Dirigent der Leningrader Philharmoniker. Von 1979 bis 2000 war er Leiter des Osloer Philharmonie-Orchesters. 1997 wurde er zum Chefdirigenten des Pittsburgh Symphony Orchestra ernannt. Seit Herbst 2003 ist er Chefdirigent beim Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, seit September 2004 zusätzlich Chefdirigent des Amsterdamer Concertgebouw-Orchesters.

Österreich 1.1.2006


Zu den Meilensteinen bei der Zusammenarbeit mit den Klangkörpern des Bayerischen Rundfunks gehören die Aufführungen der Requien von Verdi, Mozart, Brahms und Dvořák; von Strawinskis Psalmensinfonie, Poulencs Stabat Mater und Leonard Bernsteins Chichester Psalms. Im Herbst 2012 führte Jansons mit Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in der Suntory Hall in Tokio alle neun Beethoven-Symphonien auf.
 

2006, 2012 und 2016 leitete Mariss Jansons das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, das am 1. Januar 2018 zum 78. Mal stattfand. Passend zur Briefmarke zeigt das Video einen Ausschnitt aus dem Neujahrskonzert 2006.

Motivgruppe Musik e.V. © 2016-2017 Frontier Theme