Marke des Monats: April 2019


USA 17.9.1994
 
Bessie Smith

Die amerikanische Blues-Sängerin Bessie Smith wurde am 15. April 1894 in Chattanooga, Tennessee geboren. Sie starb am 26. September 1937 in Clarksdale, Mississippi. Im April 2019 jährt sich ihr Geburtstag zum 125. Mal.
 
Nach dem frühen Tod ihrer Eltern schloss sie sich einem fahrenden Vaudeville-Theater an, wo sie als Sängerin und Tänzerin auftrat. Dort begegnete sie der Sängerin Ma Rainey, die sich ihrer annahm und ihr zu ersten festen Engagements verhalf. Nach Auftritten mit dem Charlie Johnson-Orchester im eleganten Tanzlokal „Paradise Gardens“ in Atlantic Citys machte Bessie Smith 1923 ihre ersten Plattenaufnahmen, unter anderem den Titel „Down Hearted Blues“, der sie schließlich berühmt machte.
Der Song war vier Wochen die Nummer 1 der Billboard-Charts; in sieben Monaten wurden 870.000 Exemplare verkauft. Mit ihrer leidenschaftlichen Stimme war Bessie Smith bis zum Ende der 1920er Jahre eine Attraktion in vielen Clubs, Music Halls und Radio-Shows. Dabei trat sie auch mit Louis Armstrong und anderen bekannten Musikern auf.
Bessie Smith, die „Kaiserin des Blues“, nahm mehr als 150 Schallplatten auf. 1980 wurde sie in die Blues Hall of Fame und 1984 in die National Women’s Hall of Fame aufgenommen.
 
 
Hören Sie Bessie Smith (Gesang) und Clarence Williams (Piano) mit ihrem ersten Hit „Down Hearted Blues“ von 1923.